Image

„WIR für SIE – persönlich, vielfältig, nachhaltig“ – dafür stehen die Beschäftigten des Zweckverbands StudienInstitut NiederrheiN (S.I.N.N).

Könnte diese Philosophie auch Ihre sein? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Als Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtung in kommunaler Trägerschaft suchen wir Multitalente, die uns künftig unterstützen wollen.

Das Studieninstitut Niederrhein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Einen hauptamtlich Dozierenden (m/w/d) für eine Lehr- / Dozententätigkeit mit stv. Studienleitung(A 13 LG 2, 2. EA LBesG NRW / Entgeltgruppe 13 TVÖD)

im Schwerpunkt für die verschiedenen Unterrichtsfächer Recht für den öffentlichen Dienst (zum Beispiel Staats- und Europarecht, Kommunalrecht, Allgemeines Verwaltungsrecht, Recht der Gefahrenabwehr, Sozialrecht, Bürgerliches Recht) sowie in der Funktion als stellvertretende Studienleitung.

Ihre Aufgaben:

  • Hauptamtliche Lehrtätigkeit als Dozent*in im Rahmen der theoretischen Ausbildung bzw. Qualifizierung sowie im Rahmen der Weiterbildung am Studieninstitut
    • Betreuung nebenamtlich Dozierender in den oben genannten Fächern
    • Erstellung und Überarbeitung von Unterrichtskonzepten und -materialien (Skripte, digitale Lernwerkzeuge, Lehrvideos usw.), auch zur Nutzung über die moodle-Plattform/ E-Learning
    • Erstellung von schriftlichen und praktischen Prüfungsnachweisen
    • Treffen von Entscheidungen und Koordinierung der Prüfungsverfahren in der Funktion der stv. Studienleitung sowie stellvertretender Vorsitz der Prüfungsausschüsse
    • Aktualisierung des Fachwissens und Erhalt des Praxisbezugs

          Ihr Profil:

          • Breit gefächerte rechtswissenschaftliche Kenntnisse (zwingend)
          • Erfahrung in der Lehr- und Prüfungstätigkeit an einem Studieninstitut für kommunale Verwaltung oder einer ähnlichen Einrichtung des öffentlichen Dienstes sind von Vorteil
          • Gute Kenntnisse der Verwaltungsstrukturen und -abläufe
          • Erfahrungen in der digitalen Lehre (Anwendung von moodle, Einsatz von online-Tools) sind wünschenswert
          • Interesse an einer pädagogischen Tätigkeit, als auch an der Erarbeitung konzeptioneller Fragestellungen insbesondere digitaler Methoden und Didaktik
          • Flexibilität bei ständig wechselnden Anforderungen bzw. Prioritäten hinsichtlich der Aufgabenwahrnehmung an unterschiedlichen Einsatzorten (z.B. Wesel, Krefeld, Mönchengladbach)
          • Bereitschaft, den Dienst regelmäßig auch zu ungünstigen Zeiten (freitags bis 20:15 Uhr sowie samstags bis 13:30 Uhr) zu leisten
          • Bereitschaft, den privaten Pkw für Dienstfahrten zu den unterschiedlichen Einsatzorten einzusetzen (gegen Erstattung der Fahrkosten)

          Wir bieten Ihnen:

            • einen unbefristeten Arbeitsvertrag im Öffentlichen Dienst
            • eine Eingruppierung nach A 13 LG 2, 2. EA LBesG NRW / Entgeltgruppe 13 TVÖD
            • Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen
            • 30 Tage Urlaub
            • Förderung der persönlichen Personalentwicklung
                • Onboarding
                  • Homeoffice
                  • Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes

                  Bewerben können sich:

                  • Beschäftigte (m/w/d) (Verwaltungsdienst), die über eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master, Magister oder Universitätsdiplom) in einer Fachrichtung mit Bezug zum Aufgabengebiet verfügen oder
                  • Beschäftigte (m/w/d) (Verwaltungsdienst) mit erfolgreichem Abschluss der modularen Qualifizierung.

                  Aufgrund dienstlicher Belange ist der Jahresurlaub während der Schulferien der allgemeinbildenden Schulen in NRW zu nehmen.

                  Eine Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist insofern möglich, dass eine ganztägige Besetzung sichergestellt ist.

                  Auswahlverfahren:

                  Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. In das sich anschließende Auswahlverfahren sind Elemente des „Assessment-Center-Verfahrens“ und eine Lehrprobe integriert. Die Festlegung der zu unterrichtenden Fächer wird zwischen Geschäftsführung und Beschäftigten nach dem Auswahlverfahren und unter Beachtung der Bestenauslese vereinbart.

                  Das Studieninstitut fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen gemäß den Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG) bevorzugt eingestellt.

                  Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) sind erwünscht.

                  Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung